INTRO
CV
BIBLIOGRAPHIE
SERIES

LUTZ HILGERS / MOND ÜBER MANHATTAN

Man nehme Licht, das direkt vom Mond stammt, gebe ihm eine Spur Traumsand bei und überziehe damit New York wie mit einem mächtigen Sand-Lichtfilm. Es entsteht eine Stadtlandschaft, die gleichermaßen realistisch und übernatürlich wirkt und eine ganz neue Version von jener Stadt schafft, die angeblich niemals schläft.
"Darklights" nennt der Düsseldorfer Fotograf Lutz Hilgers seine mondhellen New York-Bilder. Er verblüfft mit einem luziden Kunstgriff, der die typische Stadtarchitektur New Yorks in einen grandiosen Traumzustand versetzt. Der Himmel ist tiefschwarz, auf den Fenstern und Fassaden schimmert silbernes Licht. Nirgends ist ein Mensch zu sehen, alles scheint in einen Dornröschenschlaf gefallen zu sein. Nur wir, die Wachgebliebenen, blicken wie aus einem Panoramafenster auf die schlafende Stadt. Es würde uns nicht wundern, wenn uns der Blick auf die Stadt erst durch zwei zur Seite fahrende Vorhänge freigegeben wird. Imaginär-realistisches Stadtkino hoch über den Dächern Manhattans.

[ART-TEXT / LUMAS / MAGALOG MEDIEN / HERBST 2012]